PSC e.V. BUDO-Jugend
 
Willkommen
bei der
BUDO-Jugend

 

Judo Nikolausturnier 2005

Auch in diesem Jahr fanden sich weit über 100 Judoka und ca. 380 Besucher zu dem traditionellen Nikolausturnier im Dojo des PSC ein. Jugendabteilungsleiter der BUDO Abteilung Björn Leschny hatte wie immer zu der jährlichen Vereinsmeisterschaft der Judoka geladen. Die Links zu den Berichten der vergangenen Jahre findet ihr weiter unten.

 

 

 

Wie jedes Jahr galt es natürlich auch das ganze vorzubereiten. Dazu findet ihr den Artikel "Viel Arbeit für das Judo Nikolausturnier '05". Ohne die Helfer und den Einsatz der Jugendleitung wäre diese Veranstaltung nicht durchführbar. Gedankt sei hier auch allen Müttern und Vätern die jedes Jahr einen leckeren Kuchen, Kekse, Brötchen und andere Leckereien für die Veranstaltung spenden oder an der Kuchentheke oder Getränketheke halfen. Ein dickes Dankeschön auch an jene Trainer, die das Turnier als Kampfrichter und Helfer unterstützen. Insbesondere hier ein Dank an Judotrainer Alfred Hampel und Jugendsprecherin Miriam Sikora, die beide sowohl beim Auf- und Abbau als auch während des Turniers immer als erste und letzte noch mit dabei waren, was leider nicht selbstverständlich ist. Ein besonderes Dankeschön gilt auch unseren ältesten Schülern/innen (Jugendsprecherin und Co-Trainerin Miriam Sikora, Co-Trainerin Tina Lauer, Co-Trainerin Wiebke Dorn und Vanessa Wiegand) die fleißig die Organisation des Turniers unterstützten als verlässliche Kampfrichter, Tischkampfrichter, Listenführer, an der Kuchentheke, an der Getränketheke, beim Austeilen der Urkunden und Pokale und bei weiteren Aufgaben die anfallen. Auch allen anderen Tischkampfrichtern und Listenführern ein dickes Dankeschön!

 

 

 

Doch nun zum Turnier selbst. Das Turnier fand dieses Jahr am 18.12.2005 im Dojo des PSC statt. Wie immer war die Beteiligung hoch, wenn auch dieses Jahr erstmals mehr im Kinder und dafür weniger im Bereich der älteren, jugendlichen und erwachsenen Schüler. Wie jedes Jahr fließen Verbesserungsvorschläge und Kritikpunkte in die Planung des nächsten Jahres mit ein. Der projektorientierte Business Consultant würde dies "lessons learned" nennen und so stehen wir dem auch nicht nach und haben dieses Jahr verschiedene Anfangszeiten für die verschiedenen "großen" Gruppen ausprobiert.

 

 

 

Eine Gruppe mit leider in diesem Jahr erstmals rückläufiger Stärke, die Mädels des Vereins. Sie begannen bereits um 10 Uhr mit den Kämpfen und waren um 9:30 Uhr zu Wage und zur Anwesenheitskontrolle erschienen. Leider nicht immer ganz pünktlich, so dass wir auch erst einige Minuten nach 10 Uhr beginnen konnten. Dafür verlief die Organisation problemlos, so dass wir 20 Minuten vor der geplanten Zeit mit allen Kämpfen durch waren. Sechs der sieben Mädels Gruppen starteten gleichzeitig. Ausgenommen unsere ältesten Teilnehmerinnen. Unsere kleinsten waren in diesem Jahr Julia Nelles mit dem 1. Platz, Celina Pinto mit Platz 2 und Helen Hammerschmidt und Karen Schultze mit jeweils Platz 3.

 

 

Die Kämpfe unserer erwachsenen/jugendlichen Schülerinnen fanden in den 20 Minuten Kampfpause statt, die bis zum Start der 1. Jungengruppe verblieb. So dass mit viel Beifall und vielen Zuschauern die jungen "Oldies" unserer Mädels zeigen konnten was sie können. Den ersten Platz belegte hier unsere Co-Trainerin Montags Wiebke Dorn. Den zweiten Platz Vanessa Wiegand und den dritten Platz Jugendsprecherin und Co-Trainerin Donnerstags Miriam Sikora.

 

 

 

Mit dem Abschluss der Kämpfe unserer "großen Mädels" startete die erste Jugendgruppe bis einschließlich Jahrgang 1997 oder anders formuliert alle die 1997 oder später geboren wurden. Laut Plan war hier die Anwesenheit aller Teilnehmer für 11:30 Uhr angesetzt. Leider waren auch hier einige weniger pünktlich, so dass wir bis 12 Uhr gewartet haben und leider einige aus den Kampflisten streichen mussten, da sie leider noch später kamen. Im nächsten Jahr, werden wir hier feste Zeiten einführen und strenger sein, um das ganze noch weiter zu beschleunigen. Bei den kleinen "großen" Jungs waren unsere jüngsten und kleinen in diesem Jahr Lukas Genth mit dem 1. Platz, Tobias Löhr mit Platz 2, Julian Neid und Manuel Jung mit dem jeweils 3. Platz am Start.

 

 

Auch in der Gruppe der Jungen begannen alle Gruppen gleichzeitig mit ihren Kämpfen und auch hier verlief alles wie geplant, so dass wir auch hier 15 Minuten vor der geplanten Zeit fertig wurden.

 

 

 

Um 13:00 Uhr war das Erscheinen unserer ältesten Schüler geplant. Um 13:30 Uhr sollten hier die Kämpfe losgehen. Leider ließen sich auch hier einige viel Zeit und erschienen erst gegen Ende. So konnten wir auch hier erst um 13:25 Uhr beginnen. Unsere "Minnis" bei den großen waren in diesem Jahr Jan Zeugner, Lukas Neppl, Arne Gebauer und Leon Weber. Auch in dieser Gruppe verlief fast alles glatt. Eine Gruppe jedoch wollte einfach nicht fertig werden. So traten hier die Teilnehmer gleich dreimal nach einander gegeneinander an, da sie sich immer wieder mit Unentschieden trennten. Denn Rosso Martin, Simon Beck, Jens Moerke erkämpfen untereinander stets die gleichen Ergebnisse, aber da leider nicht alle drei den ersten Platz erringen konnten, wurden im dritten Durchgang die erkämpften Punkte notiert. So dass am Ende Simon Beck den 1. Jens Moerke den 2. und Martin Rosse sowie tim Moerke die beiden 3. Plätze belegten. Bei den "größten" der großen erkämpfte Raoul Teschner den 1. Platz, Gerharz Andreas Platz 2, Anselm Bansberg und Andreas Kiehn jeweils Platz 3. Besonders gewürdigt wurde ein Schüler für seine Fairness im Kampf. Diese Würdigung erhielt Jan Zeugner 8. Kyu für "faires Verhalten im Wettkampf". Er verlor einen Kampf gegen einen höher graduierten Schüler und gratulierte ihm am Kampfende mit den Worten "ein sehr schöner Kampf, herzlichen Glückwunsch". Das war uns eine extra Urkunde wert. Leider haben noch nicht alle den Sinn dieses Spaß Turniers so verinnerlicht wie Jan, aber bleibt zu hoffen, dass sich dies mit solch guten Vorbildern in fairem Verhalten auch noch ändert.

 

 

 

Um 16 Uhr fand die Siegerehrung 15 Minuten vor Planzeit statt. Die Fotos findet ihr ebenfalls hier auf der Website. Alle Teilnehmer erhielten für den ersten Platz einen Pokal, der zweite und die beiden dritten Plätze jeweils eine Medaille. Zusätzlich bekamen alle eine Urkunde und einen "Schneemannweckman", gestiftet von der Bäckerei Voosen. Wie immer wurden auch die erfolgreichsten Judoka des Jahren ausgezeichnet. In der Kategorie Turniere und im Bereich Fortbildung. Für beide Wertungen gibt es eine Hitliste, wo Schüler/innen Ihre Erfolge das ganze Jahr über sammeln und der Jugendleitung melden können.

 

 

 

Bei Turnieren gibt es Punkte je nach Schwierigkeitsgrad und der Anzahl der gewonnenen Kämpfe. Unabhängig von den erkämpften Platzierungen um jene mit großen Gruppen nicht schlechter zu stellen. Hier erreichte in diesem Jahr Vanessa Wiegand mit 104,5 Punkten Platz 1, Melanie Link mit 88,5 Punkten Platz 2 und Co-Trainerin Wiebke Dorn mit 73 Punkten den Platz 3.

 

 

 

Im Lehrgangsbereich erfolgt die Bewertung nach Stunden, die ein Judoka auf Lehrgängen verbracht hat. Lehrgänge sind im Judo ein sehr wichtiges Element, um sich zu verbessern und auf dem aktuellen Stand der Entwicklung im Judo zu bleiben. Das Training im Verein reicht leider nicht, um später selbst als guter Trainer/in auf der Matte zu stehen. Auf Lehrgängen des Landessportbundes, der Sporthochschule Köln, des Bundesleistungszentrums u.s.w. werden Schwerpunktthemen vertieft und vermittelt, wie es im regulären Training mit Wettkampf oder Prüfungsvorbereitung nicht immer möglich ist und oft auch die Ausstattung in unserer Halle dafür noch fehlt. Hier waren auch wieder viele Judoka sehr aktiv in diesem Jahr. Platz 1 belegte Vanessa Wiegand, Platz 2 Wiebke Dorn und Platz 3 gemeinsam Selina und Marcus Linden.

 

 

 

Ich hoffe im nächsten Jahr können wir uns wieder über so viele schöne Kämpfe und viele Teilnehmer freuen. Was mich ebenfalls freuen würde, wäre die Teilnahme von vielen von den Kämpfern auch an externen offiziellen Turnieren. Schnuppert doch im nächsten Jahr einfach mal rein ;-)

 

 

 

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und noch erholsame Ferien.

 

 

 

Björn Leschny

 

 
 

Nikolausturnier 2005 Fotos